Wenn Wohnen unbezahlbar wird

Wenn Wohnen unbezahlbar wird
Wenn Wohnen unbezahlbar wird

Reportage über Zwangsräumung und Notunterbringung

Die Zahl der Räumungsklagen wegen Mietschulden steigt vor allem in den Großstädten. Weil die traditionellen Notunterkünfte längst nicht mehr ausreichen, hat die Stadt München Wohnungen auf Zeit angemietet und - was in diesem Ausmaß einzigartig in der Bundesrepublik ist - einen großen Teil der rund 6.000 Obdachlosen in Hotels und Pensionen untergebracht. Die Stadt bezahlt dafür teuer, meistens Preise wie für eine Luxuswohnung in vornehmster Lage. Neben den Betroffenen kommen Vertreter des Sozial- und Wohnungsamtes zu Wort.

Autoren: Angela Schuh-Daiger und Willy Brunner
Sendelänge: 44 Minuten
Erstausstrahlung: 1987 (ZDF)

Als DVD erhältlich bei AV-FILM GMBH Hanns-Braun-Str. 59, 85375 Neufahrn Telefon 08165 5536 Zur Online-Bestellseite ...

Hinweis: Diese Webseite verwendet Cookies zur Funktionalität. Mehr erfahren