Música Cubana

Plakat "Música Cubana"

Bárbaro, der seinen Job als Taxifahrer liebend gern an den Nagel hängen würde, hat zeitlebens den Maestro Pio Leiva bewundert. Als der alte Mann plötzlich in sein Taxi steigt, erzählt Bárbaro ihm von seiner Idee, eine Band mit Pio Leiva und den besten jungen Musikern Kubas zu gründen. Der Plan des Taxifahrers haut den Maestro nicht gerade vom Hocker. Als er jedoch der jungen, wunderschönen Osdalgia begegnet, einer kubanischen Starsängerin, erobert sie sein Herz und lässt all seine Zweifel verfliegen. Von nun an widmet sich Pio dem Projekt mit Leib und Seele. Pío Leiva und der Taxifahrer Bárbaro machen sich auf die Suche nach den besten Vertretern der modernen kubanischen Musik. Auf ihrer Reise begegnen sie einigen der beliebtesten Musikern Kubas: Mayito Rivera, dem Mick Jagger Kubas, El Nene, Sänger der Gruppe „Los Jóvenes Clásicos del Son“ und Telmary, eine unglaublich talentierte junge Rapperin mit einer Menge kubanischen Soul. Und nicht zuletzt Arlenys und Annalays von den „Chiki Chaka Girls“, die mit Ohrwurmverdächtigen Latino-Pop vertreten sind. Der Film begleitet die Künstler bei den Proben und Aufnahmen zahlreicher klassischer Titel der kubanischen Musik wie „Chan Chan“, „Fiebre de Tí“ und „Longina“, sowie bei ihren Improvisationen und ihrer Suche nach neuen Liedern und ihrem eigenen Stil. Am Schluss reisen sie zu einem grossen Konzert nach Tokio, wo ihre Band „The Sons of Cuba“ aus der Taufe gehoben wird. „MÙSICA CUBANA“ ist ein Film über die traditionelle und die moderne Musik des heutigen Kuba. Aber er ist auch eine Reise in dieses außergewöhnliche und leidenschaftliche Land, eine Reise in seine Musikszene und in die Herzen seiner Menschen voller Leidenschaft, Liebe und Hoffnung.

Darsteller

Bárbaro Marín
Pio Leiva
Mario Mayito Rivera
Luis Frank Arias
El Nene
Osdalgia
Telmary Diaz
Robertó Carcassés
Tirso
Julio Padrón
Elmer Ferrer
Cotó
Feliciano Arango
Rene Suarez Alonso

Stab

Produzenten: Claus Clausen, John G. Phelan, Detlef Engelhard

Regie: German Kral

Drehbuch: German Kral, Stephan Puchner

Kamera: Jörg Widmer

Schnitt: Peter Przygodda, André Bendocchi-Alves, Wolfgang Weigel

Daten

Laufzeit: 91 Minuten

Länge: 2499 Meter

Format: 35 mm , DVD

Bild: Breitwand / Farbe / 1: 1,85

Produktionsjahr: 2004

Herstellungsland: Deutschland / Italien

FSK: ab 0 Jahren

"BUENA VISTA" - Sonero PIO LEIVA

Sie gelangten erst im hohen Alter zu weltweitem Ruhm: Die Sänger des kubanischen “Buena Vista Social Club” in Havanna. Mit fast 80 Jahren brachten sie zusammen mit dem amerikanischen Gitarristen Ry Cooder ihre berühmte CD “Buena Vista Social Club” heraus. Wim Wenders’ gleichnamiger Dokumentarfilm machte sie 1999 weltweit bekannt. Sie gingen auf Tournee und kamen nach Europa. Einer, der wie kaum ein anderer für Ambiente und Lebensgefühl des »Buena Vista Social Clubs« stand, war Pío Leiva. Sein Gespür für Improvisation, sein Charisma und seine Liebe für Son, Guaguancó und Tango machten ihn zur Legende. Er, das älteste männliche Mitglied des Clubs, erlag 2006 im Alter von 88 Jahren, kurz nach seinem 75-jährigen Musikerjubläum, in Havanna einem Herzinfarkt. Bereits im August 2005 war Ibrahim Ferrer verstorben, Compay Segundo und Rubén González schon im Jahr 2003. Als einer der bekanntesten Soneros Kubas stand Pio Leiva bis zuletzt auf der Bühne und veröffentlichte kurz vor seinem Tod sein Solo-Album “La Salud de Pio Leiva.”

Bildergalerie

Werberatschlag als PDF-Datei download...

Hinweis: Diese Webseite verwendet Cookies zur Funktionalität. Mehr erfahren